2. Einhäuser WiesenCup

05.10.2017 14:34

Der Wettergott war uns wohl gesonnen, denn er brachte uns 20 Grad und Sonnenschein. Unter diesen Bedingungen fand am Samstag dem 23.09.2017 der zweite „Einhäuser WiesenCup“ statt.

Wie auch im letzten Jahr wurden für alle Hundefreunde zwei verschiedene, sportliche Disziplinen angeboten, um sein Können und das des Hundes zu messen.

Begonnen wurde am Vormittag mit dem sogenannten Hunderennen. Bei diesem muss der Hund eine gerade Strecke (Welpen 30m, Adult 50m) so schnell als möglich rennen. Das Herrchen oder Frauchen selbst steht im Ziel und versucht seinen Hund zu animieren möglichst schnell zu rennen, während dieser durch einen Helfer am Start gehalten wird. Jeder Starter musste die Strecke zweimal laufen und die beiden Zeiten wurden dann addiert. Insgesamt nahmen 35 Hunde an diesem Rennen teil. Unterteilt wurde das Hunderennen zum einen in die Welpenklasse und zum anderen in die offene Klasse. Innerhalb der Klassen wurde nochmals zwischen kleinen, mittleren und großen Hunden unterschieden. In der Klasse der Welpen klein, gewann Alicia Würsching mit Lilly in einer Zeit von 10,89 Sek. Bei den mittelgroßen Welpen gewann Silke Hofmann mit Holly in einer Zeit von 6,67 Sek. Zugleich war dies die beste Gesamtzeit bei den Welpen. In der Kategorie der großen Welpen erlief sich die Hündin Hermine von Silvia Groß den ersten Platz in einer Zeit von 8,68 Sek.

In der offenen Klasse war die Spannung gar noch größer, da hier alle Hunde aller erdenklichen Rassen an den Strat gingen. Vom Chihuahua bis zur Deutschen Dogge. In der Klasse der kleinen Hunde gewann Sandra Gotha mit Emma in einer Zeit von 11,86 Sek. Bei den mittelgroßen Hunden legte Alexandra Lässig mit Fee eine Zeit von 9,46 Sek. an den Tag und sicherte sich den Sieg. Bei den großen Hunden erlief sich Natalie Hofmann mit Nuka in 9,6 Sek. den Sieg.

Später am Tag folgte dann das Highlight des Tages, der WiesenCup. An diesem nahmen 17 Teams teil und kämpften um den Sieg. Beim WiesenCup müssen Mensch und Hund gemeinsam einen Parcour absolvieren, während natürlich nur der Hund über, unter und durch Hindernisse laufen muss. Nach einer anfänglichen „Einführungsrunde“ mit Zeitmessung traten dann die Teilnehmer in zwei parallel aufgebauten Parcouren im direkten Wettstreit gegeneinander an. Das jeweils schnellere Team kämpfte sich in die nächste Runde und durfte dort erneut antreten. Im Finale standen sich dann Natalie Hofmann mit Nuka und Nadine Rausch mit Cody (Kampfname Turbo) entgegen. Nach einem sehr spannenden und knappen Lauf konnte Natalie Hofmann den ersten Platz erlangen. Nadine Rausch wurde zweite. Auf dem dritten Platz stand am Schluss Stephanie Herr mit Charly.

Neben den packenden und spannenden Wettkämpfen kamen natürlich auch unsere Besucher nicht zu kurz, welche in bayrischem Ambiente zwischen verschiedenen bayrischen Spezialitäten wählen konnten. Neben Käsespätzle und Weißwürsten wurde auch ein reich gedecktes Kuchenbuffet präsentiert.

Der Vorstand war mit dem Ablauf der Veranstaltung und den Helfern sehr zufrieden und freut sich bereits jetzt auf den WiesenCup 2018. Wir beglückwünschen alle Teilnehmer und bedanken uns herzliche bei unseren helfern.

Verfasser: Daniel Knaup